03.02.2022

Unterstützung notleidender Kinder in Afghanistan

Wie schon im letzten August berichtet hat sich die Lage, besonders der Kinder, in Afghanistan dramatisch verschlechtert. Nach dem Rückzug der westlichen Einsatzkräfte gelingt es nur noch wenigen Hilfsorganisationen praktische Hilfe zu leisten. Seit vielen Jahren unterstützt INTERPLAST Germany - Sektion Bad Kreuznach den unermüdlichen Einsatz der Hilfsorganisation Kinder brauchen uns e. V., die sich in vielfältiger Weise vor Ort engagiert.

So haben sie erreicht, dass in Kabul die Betreuung der in Bad Kreuznach operierten Kinder im „Steinhaus“ wieder ermöglicht wurde, wo sie eine Schulausbildung erhalten, Essen bekommen und wohnen dürfen. „Kinder brauchen uns“ hat mit den neuen Verantwortungsträgern in Kabul ein Übereinkommen geschlossen, dass sie weiterhin schwer verletzte Kinder nach Deutschland zur medizinischen Behandlung bringen dürfen. Auch sind sie offizieller Kooperationspartner der Indira-Gandhi-Kinderklinik in Afghanistan und unterstützen die medizinische Hilfe vor Ort. Hier hat INTERPLAST wiederholt durch Spenden geholfen, die materielle Not zu lindern und damit eine Weiterbehandlung der Kinder zu ermöglichen. Die Mitarbeitenden von „Kinder brauchen uns“ konnten medizinische Materialien vor Ort besorgen und den Ärzten in der Klinik übergeben. Gerade jetzt war dies eine unschätzbare Hilfe und Geste an die Ärzteschaft, die nicht geflohen ist, sondern weiter unter schwierigsten Bedingungen die Kinder versorgt.

Ein weiteres Problem ist der zunehmende Versorgungsnotstand der armen afghanischen Bevölkerung. Im dichten Schneetreiben fanden bereits sieben Hilfsgüterverteilungen in Kabul statt. Weit mehr als 100 Familien erhielten Lebensmittel und Heizmaterial. Die Not ist so groß, dass die Helfer vor Ort quasi überrannt wurden. Auch wegen des schlechten Wetters suchte man eine Halle, in der die Übergabe trocken und geordnet möglich wurde. Neben Lebensmitteln wurden auch Decken, Heizmaterial und Hygieneartikel verteilt. Erstmals wurden Hilfsgüter auch behinderten Menschen nach Hause gebracht, die keine Möglichkeit hatten, zu der Verteilungsstelle zu kommen.

In besonders prekären Situationen werden Familien auch finanziell unterstützt. Markus Dewender von „Kinder brauchen uns“ berichtet: „Bei den Geldübergaben spielten sich herzzerreißende Szenen ab. Für diese Menschen ist das nicht bloß Geld, es rettet ihr Überleben. Sie haben keinerlei Einkommen, keine Unterstützung der Familie - NICHTS!“. Er wird auch in diesem Jahr wieder persönlich nach Afghanistan reisen und sich unter anderem bemühen, die verletzten Mädchen Fatima und Mehria nach Bad Kreuznach zur plastisch-chirurgischen Behandlung durch INTERPLAST zu holen.

Es freut uns die segensreichen Hilfsaktivitäten von „Kinder brauchen uns“ mit 5.000€ der INTERPLAST Germany Sektion Bad Kreuznach unterstützen zu können. Das Spendenkonto von „Kinder brauchen uns e.V“. lautet, IBAN: DE68 3625 0000 0175 0911 49

Herzlichen Dank für ihre Unterstützung

Ihr André Borsche